Prinz Heinrich von Preußen (1862-1929) war der jüngere Bruder des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. Besonders wegweisend waren die Bande des Kaiserlichen Automobil-Clubs mit dem seit jeher sehr motorsportaffinen Prinz Heinrich. Dieser übernahm zahlreiche Protektorate, wie die der Internationalen Automobil-Ausstellung 1906, und war auch Namensgeber für eigene Rennen, wie der Prinz-Heinrich-Fahrten. Beide waren überaus einflussreiche und wichtige Förderer des K.A.C.

Mit knapp 15 Jahren trat er als einfacher Seekadett in die kaiserliche Marine ein und wurde nach seiner ersten Weltumsegelung zum Seeoffizier befördert. Im Verlaufe seiner Karriere stieg er zum Großadmiral und zum Generalinspekteur der Marine auf. Zu Beginn des Ersten Weltkriegs ernannte ihn sein Bruder zum Oberbefehlshaber der Ostseeflotte. Prinz Heinrich war bei seinen Soldaten, aber auch in der Zivilbevölkerung sehr beliebt. Auf Auslandsreisen erwies er sich als geschickter Diplomat.

Er war allen technischen Neuerungen gegenüber aufgeschlossen und förderte neben der Entwicklung des Zeppelins den Flugzeugbau sowie den Bau von Automobilen. Die Technische Hochschule Berlin verlieh ihm für seine Verdienste im Jahre 1900 die Ehrendoktorwürde (Dr. Ing.). Mit diesem Buch wird die erste umfassende und reich bebilderte Biographie Prinz Heinrichs von Preussen vorgelegt.

Exklusive Auflage des K.A.C. Gebunden / 650 Seiten

Preis 55,- € + 6,-€ Versand

button bestellen1